Jannik Kohlbacher feiert den Sieg gegen Tschechien. - Foto: Sascha Klahn

04.01.2019 · Slider, Home, WM 2019 · Von: BP

„Werden jetzt hart am Feinschliff arbeiten“ – Stimmen zum Sieg gegen Tschechien

Viel Gutes, aber auch noch einige Fehler - nach dem 32:24 im Testspiel gegen Tschechien in ausverkaufter Halle in Hannover überwog in der Bilanz von Bundestrainer Christian Prokop und den deutschen Spielern am Freitag das Positive. Die Stimmen zum Spiel:

Bundestrainer Christian Prokop: Das war ein sehr aufschlussreicher Test gegen eine starke tschechische Mannschaft. Da mussten wir eine harte Nuss knacken. Einige Sachen, wie die 6:0-Deckung, haben noch Steigerungspotenzial, anderes hat schon gut geklappt. Zur Pause hätten wir deutlicher führen können, und dann haben wir uns zehn schlechte Minuten mit vielen Fehlern geleistet, und so kam Tschechien wieder auf ein, zwei Tore heran. Das Gute an dem Test war, dass wir dann unter Druck geraten sind, und dank einer tollen 3-2-1-Deckung und vielen freien Paraden von Silvio Heinevetter unser Super-Tempospiel aufziehen konnten, mit dem wir letztlich einen deutlichen Sieg eingefahren haben. Und wir haben gesehen, was bei vielen einfachen Toren mit einer Halle passiert. Abwehr, Torhüter, Tempospiel – das ist, was zählte.

Jetzt werden wir das Spiel analysieren und uns auf Argentinien vorbereiten. Wichtig ist nun, die Kraft aufzubauen, die du für eine erfolgreiche WM brauchst.

Patrick Wiencek: Man hat gemerkt, dass unsere Beine nach dem harten Training noch nicht bei 100 Prozent waren und dass wir noch nicht zu 100 Prozent eingespielt sind. Wir werden jetzt hart am Feinschliff arbeiten. Beide Seiten haben sich heute viele Ballverluste geleistet, am Ende haben wir unsere Fehlerzahl wieder reduziert – wir hatten gute und schlechte Phasen, also war es ein guter Test. Teilweise waren wir zu nervös und definitiv haben wir noch Steigerungspotenzial.

Patrick Groetzki: Die 3-2-1-Deckung hat gut funktioniert, das war eine positive Erkenntnis. Ich bin mir sicher, dass wir bei der WM daneben in vielen Bereichen weiter sein werden, denn wir müssen weiter sein. In der zweiten Halbzeit hatten wir zu viele Fehler, aber am Ende hat Heine uns nach vorne gebracht und wir konnten viele einfache Tore erzielen. Das Spiel hat aber auch gezeigt, dass wir Routiniers die jungen Spieler, die eine Drucksituation vor einem so großen Turnier nicht kennen, noch mehr unterstützen müssen.

Jannik Kohlbacher: Ich bin zufrieden mit dem Spiel, der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, wir haben mit acht Toren gewonnen. Wir hatten viele gute Ansätze sowohl aus dem Rückraum, aber speziell auch in der ersten Welle.

Hendrik Pekeler: Wir sind zu Beginn der ersten und der zweiten Hälfte nicht so ins Spiel gekommen. Bis zur WM brauchen wir noch mehr Stabilität, auf ganz schwache zehn Minuten in Hälfte zwei folgte ein gutes Finish, als wir richtig gut gespielt haben.

Jan Filip, Nationaltrainer Tschechien: Das war ein verdienter deutscher Sieg. Trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle haben wir 50 Minuten gut mitgehalten. Danach machen wir aber zu viele Fehler, vergeben zu viele Chancen und kassieren zu viele Gegenstoßtore.

Anzeige
Banner HANDBALL - Es lebe der Sport
Banner DHB-Rahmentrainingskonzeption
Hanniball